Aktionsmöglichkeiten

Warum nicht den Gerichtssaal als Aktionsraum nutzen?

Dafür gibt es vielfältige Möglichkeiten. Ein interessanter Ansatz ist die „kreative Antirepression“.

Um eine Vorstellung zu bekomme, was das bedeutet findet ihr hier einen kurzen gut lesbaren Reader mit vielen praktischen Beispielen.

Die taz hat zudem einen netten Artikel über einen Prozess gegen Stuttgart 21-Gegner_innen geschrieben, indem die Angeklagten und das Publikum offensiv gegen das Gericht agieren.

Was sind die Ziele dieser Stategie?

  • Durch eigene Umgangsstrategien kann die gewollte Einschüchterung des Staates überwunden werden.

  • Durch den alltäglichen Widerstand können politische Inhalte vermittelt werden.

  • Die gemachten Erfahrungen können für zukünftige Aktionen genutzt werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s